Arbeitssicherheitsmanagement
Arbeitssicherheit ist neben dem Umwelt-, Energie– und Qualitätsmanagement eine wichtige Querschnittsaufgabe in jedem Unternehmen. Wir unterstützen Sie bei der Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems nach OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Assessment Series) oder OHRIS (Occupational Health- and Risk Management System) und beraten Sie ggf. bei seiner Integration in bestehende Managementsysteme. In der Regel planen wir 12 Monate für den Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems bis hin zur Zertifizierungsfähigkeit ein. Dabei erarbeiten wir zusammen mit Ihnen alle für eine erfolgreiche Zertifizierung erforderlichen Grundlagen, führen die Rechts- und Organisationsprüfung durch und erstellen die Dokumentation Ihres Arbeitsschutzmanagementsystems. 

Viele unserer Kunden begleiten wir auch nach der ersten Zertifizierung bei den regelmäßigen Aufgaben in der Arbeitssicherheit, z.B. bei internen Audits, Rechtsprüfungen, Schulungen oder als externer Arbeitsschutzmanagementbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Arbeitssicherheitsmanagementsysteme zielen auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozesses im Unternehmen ab. Dadurch soll nicht nur das Managementsystem an sich verbessert werden, sondern auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz des Unternehmens. Bei OHSAS 18001 beispielsweise ist die Grundlage der sogenannte Plan-Do-Check-Act-Zyklus (PDCA). Dessen zentraler Bestandteil ist die regelmäßige Durchführung eines internen Audits zur Überprüfung der Wirksamkeit des Managementsystems und die Festlegung ggf. notwendiger Verbesserungs- bzw. Korrekturmaßnahmen.

Neben den formalen Aspekten steht für uns bei einem internen Audit der praktische Nutzen für das Unternehmen im Vordergrund. Dazu erörtern wir zusammen mit unseren Kunden gemeinsam, wie das Managementsystem mit Leben erfüllt und durch messbare Verbesserungsmaßnahmen dauerhaft Mehrwert für das Unternehmen schaffen kann. Neben dem Einsatz unseres ständig weiterentwickelten Auditinstrumentariums ist der Aufbau von Auditkompetenzen bei unseren Kunden eine ganz zentrale Aufgabe. So machen wir die Mitarbeiter unserer Kunden mit ihren Aufgaben im Arbeitssicherheitsmanagement vertraut und befähigen sie gezielt zur eigenständigen Durchführung von internen Audits. Hierzu können wir Schulungen im Rahmen eines Beratungsauftrages durchführen, oder es besteht für Arbeitssicherheitsmanager die Möglichkeit, an einem unserer Seminare zum Thema internes Audit teilzunehmen. Unser Seminarprogramm können Sie hier herunterladen.

Neue Gesetze, strengere Grenzwerte, andere Regelungen: Die arbeitsschutzrechtlichen Rahmenbedingungen ändern sich oft schnell und die daraus resultierenden Handlungspflichten sind für Unternehmen nicht immer auf den ersten Blick ganz klar.

Wir bieten sowohl arbeitssicherheitsmanagementerfahrenen Organisationen als auch Unternehmen, die kein Arbeitssicherheitsmanagementsystem eingeführt haben, umweltrechtlich aber auf dem aktuellen Stand sein möchten, arbeitsschutzbezogene Compliance-Audits an. Dabei ermitteln wir zunächst alle für unseren Kunden zutreffenden arbeitsschutzrechtlichen Regelungen und Vorschriften auf Grundlage unserer ständig aktualisierten Rechtschecklisten. Dann definieren wir verständliche und eindeutige betriebliche Regelungen, mit deren Hilfe unsere Kunden die Erfüllung dieser Anforderungen sicherstellen können. Stellen wir bei einem Compliance-Audit Abweichungen fest, legen wir zusammen geeignete Korrekturmaßnahmen fest. So bringen wir Transparenz in die arbeitsschutzrechtliche Situation und reduzieren das Haftungsrisiko unserer Kunden.

Betriebliche Beauftragte verbessern das Controlling, die Rechtssicherheit und die Organisation wichtiger Themenfelder im Unternehmen. Im Bereich Arbeitssicherheit ist es sogar gesetzlich vorgeschrieben, dass jedes Unternehmen durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit oder einen Sicherheitsingenieur betreut werden muss (ASiG). Die Mindesteinsatzzeiten für Arbeitssicherheitsfachkräfte ergeben sich in Abhängigkeit von der Anzahl der Mitarbeiter und der spezifischen Gefährdungsklassen im Unternehmen (siehe BGV A2). In den meisten Betrieben übernehmen Mitarbeiter die Beauftragtenfunktionen zusätzlich zu ihrer eigentlichen Tätigkeit. In diesem Fall sind die zeitlichen Ressourcen oft nicht ausreichend und wichtige Themen gehen im Tagesgeschäft unter. Damit das nicht passiert übernehmen wir im Bereich Arbeitssicherheit folgende Beauftragtenfunktionen für Sie:

  • Fachkraft für Arbeitssicherheit / Sicherheitsingenieur (gemäß § 5 ASiG),
  • Arbeitsschutzmanagementbeauftragter (gemäß OHSAS 18001/OHRIS),
  • Gefahrgutbeauftragter (gemäß §§ 1, 1b GbV).

Als externe Beauftragte führen wir Begehungen durch, betreuen Sie bei der Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen, unterstützen Sie bei der Auswahl und Erprobung von Körperschutzmitteln, helfen bei der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln und Gefahrstoffen und schulen Ihre Mitarbeiter über bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahren im Betrieb.