Sicherheitstechnische Betreuung

Die rechtlichen Anforderungen des Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) verlangen, dass jedes Unternehmen durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi) bzw. einen Sicherheitsingenieur sicherheitstechnisch betreut wird. Abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter und der spezifischen Gefährdungsklassen im Unternehmen ergeben sich die Mindesteinsatzzeiten für Fachkräfte für Arbeitssicherheit aus entsprechenden berufsgenossenschaftlichen Vorschriften (BGV A2). Die Betreuung kann sowohl von einem entsprechend qualifizierten Angestellten des Unternehmens, aber auch durch einen externen Dienstleister wahrgenommen werden.

Die Aufgaben der arbeitssicherheitstechnischen Betreuung beinhaltet u.a. die Ermittlung und Beurteilung von Gefährdungen, die Unterstützung bei der Auswahl und Erprobung von Körperschutzmitteln, die Beratung bei der Beschaffung von technischen Arbeitsmitteln und Gefahrstoffen sowie die Unterstützung bei der Aufklärung der Mitarbeiter über bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahren im Betrieb. Unsere ausgebildeten Fachkräfte für Arbeitssicherheit können diese Funktionen für Ihr Unternehmen im Rahmen einer sicherheitstechnischen Betreuung übernehmen.