Loading...
Energiemanagement 2016-11-23T17:30:46+00:00
Energiemanagement
Die gesetzlichen Anforderungen an die Erfassung, das Monitoring und die Reduzierung des Energieverbrauchs von Unternehmen werden immer strenger. Vor allem für energieintensive Betriebe führt kein Weg mehr an einem systematischen Energiemanagement vorbei – beispielsweise ist in Deutschland die Reduzierung der EEG-Umlage an den Nachweis eines zertifizierten Energiemanagementsystems gebunden. Darüber hinaus sind Rückerstattungen der Strom- und Energiesteuern, der sogenannte Spitzenausgleich (SpaEfV), nur noch dann möglich, wenn ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 oder ein Energieaudit nach DIN EN 16247 (oder ein Umweltmanagementsystem nach EMAS) nachgewiesen werden kann.

Unternehmen, die bereits ein Managementsystem nach EMAS, ISO 14001 oder ISO 9001 eingeführt haben, sind bereits bestens für den Aufbau eines Energiemanagementsystems vorbereitet. Zur Zertifizierung nach ISO 50001 ist es nur noch erforderlich, ein Energiemonitoring einzuführen, das Managementhandbuch zu erweitern und die Unternehmensziele um die erarbeiteten Energieaspekte zu ergänzen. Auch bei ÖKOPROFIT oder ECOfit werden bereits wesentliche Grundlagen für die Einführung eines Energiemanagementsystems erarbeitet.

Um ein Energiemanagement nach ISO 50001 aufzubauen, führen wir eine Bestandsaufnahme Ihrer wesentlichen Energieverbraucher durch. Dann bewerten wir die Hauptverbraucher anhand von Kennzahlen oder Messungen. Zur Verbrauchsüberwachung erstellen wir für Sie ein Konzept zum Aufbau eines Zählersystems. Schon während des Projekts sind oft erste Einsparmaßnahmen möglich – z.B. bei Beleuchtung, Druckluft oder Lüftung/Klimatisierung. So können wir von Anfang an zusammen mit Ihnen konkrete Unternehmensziele zur Energieeinsparung festlegen. Bei der Einführung des Managementsystems und der Dokumentation in einem Handbuch legen wir Wert auf ein schlankes System. Sofern gewünscht, integrieren wir das Energiemanagement in bei Ihnen bereits vorhandene Systeme und begleiten Sie bis zur erfolgreichen Zertifizierung.

Energiemanagementsysteme zielen auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozesse im Unternehmen ab. Dadurch soll nicht nur das Managementsystem an sich verbessert werden, sondern auch die Energieeffizienz des Unternehmens. Bei der ISO 50001 beispielsweise ist die Grundlage der sogenannte Plan-Do-Check-Act-Zyklus (PDCA). Dessen zentraler Bestandteil ist die regelmäßige Durchführung eines internen Audits zur Überprüfung der Wirksamkeit des Managementsystems und die Festlegung ggf. notwendiger Verbesserungs- bzw. Korrekturmaßnahmen.

Neben den formalen Aspekten steht für uns bei einem internen Audit der praktische Nutzen für das Unternehmen im Vordergrund. Dazu erörtern wir zusammen mit Ihnen, wie Ihr Managementsystem mit Leben gefüllt werden kann, damit durch messbare Verbesserungsmaßnahmen ein dauerhafter Mehrwert für Ihr Unternehmen entsteht. Neben dem Einsatz unseres ständig weiterentwickelten Auditinstrumentariums ist der Aufbau von Auditkompetenzen in Ihrem Unternehmen eine ganz zentrale Aufgabe. So machen wir Ihre Mitarbeiter mit ihren Aufgaben im Energiemanagement vertraut und befähigen sie gezielt zur eigenständigen Durchführung von internen Audits. Hierzu können wir Schulungen im Rahmen eines Beratungsauftrages durchführen, oder Ihre Mitarbeiter nehmen an einem unserer regelmäßigen Seminare zum Thema internes Audit teil.

Unser Seminarprogramm können Sie hier herunterladen

Neue Gesetze, strengere Grenzwerte, andere Regelungen: Die energierechtlichen Rahmenbedingungen ändern sich oft schnell und die daraus resultierenden Handlungspflichten sind für Unternehmen nicht immer auf den ersten Blick ganz klar.

Wir bieten sowohl energiemanagementerfahrenen Organisationen als auch Unternehmen, die kein Energiemanagementsystem eingeführt haben, energierechtlich aber auf dem aktuellen Stand sein möchten, energiebezogene Compliance-Audits an. Dabei ermitteln wir zunächst alle für Sie zutreffenden energierechtlichen Regelungen und Vorschriften auf Grundlage unserer ständig aktualisierten Rechtschecklisten. Dann definieren wir verständliche und eindeutige betriebliche Regelungen, mit deren Hilfe Sie die Erfüllung dieser Anforderungen sicherstellen können. Stellen wir bei einem Compliance-Audit Abweichungen fest, legen wir zusammen mit Ihnen geeignete Korrekturmaßnahmen fest. So bringen wir Transparenz in die energierechtliche Situation in Ihrem Unternehmen und reduzieren Ihr Haftungsrisiko.

Betriebliche Beauftragte verbessern das Controlling, die Rechtssicherheit und die Organisation wichtiger, energierelevanter Themen im Unternehmen – egal, ob es sich dabei um einen freiwillig engagierten Energiemanagementbeauftragten oder einen gesetzlich geforderten Abfallbeauftragten handelt. In den meisten Betrieben übernehmen Mitarbeiter die Beauftragtenfunktionen zusätzlich zu ihrer eigentlichen Tätigkeit. In diesem Fall sind die zeitlichen Ressourcen oft nicht ausreichend und wichtige Themen gehen im Tagesgeschäft unter. Damit das nicht passiert übernehmen wir folgende Beauftragtenfunktionen für Sie:

  • Immissionsschutzbeauftragter (gemäß § 53 BImSchG),
  • Energiemanagementbeauftragter (gemäß ISO 50001).

Als externe Beauftragte führen wir Begehungen Ihrer Anlagen und Unternehmensbereiche durch, begleiten die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen, aktualisieren Ihre Dokumentation und schulen Ihre Mitarbeiter. Wir analysieren Ihre Energiedaten, gehen Auffälligkeiten nach, informieren Sie über rechtliche Neuerungen und unterstützen Sie bei deren Umsetzung. Außerdem moderieren wir Arbeitsgruppensitzungen für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Ihrem Unternehmen und vieles mehr.