Loading...
Klimaschutz 2016-11-23T17:30:49+00:00
Klimaschutz
Klimaschutz ist eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Zur umfassenden Verbesserung des Klimaschutzes in Städten und Regionen hat sich die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes bewährt. Mit Hilfe eines Klimaschutzkonzeptes werden eine kommunale Energie- und CO2-Bilanz, eine Potenzialanalyse zur Minderung von Treibhausgasen, ein Maßnahmenkatalog sowie Zeitpläne zur Umsetzung erarbeitet. In moderierten Foren werden die vorgeschlagenen Maßnahmen mit den regionalen Akteuren abgestimmt und umgesetzt. Wir erstellen für Ihre Kommune ein Klimaschutzkonzept, koordinieren die Umsetzung der vorgesehenen Maßnahmen und moderieren den begleitenden Stakeholder-Prozess.
Treibhausgase, vor allem Kohlendioxid (CO2), gelten als Hauptursache für den globalen Klimawandel. Unternehmen müssen also damit rechnen, dass die Emission von Treibhausgasen und CO2 in Zukunft noch stärker reglementiert wird. Um für diese Entwicklungen gewappnet zu sein, beschäftigen sich bereits zahlreiche Unternehmen mit der Verursachung von Treibhausgasemissionen, deren Quantifizierung und den Möglichkeiten, diese dauerhaft zu reduzieren. Instrumente zur Feststellung der Klimawirksamkeit einer Organisation oder eines Produktes ist das Carbon Footprinting. Hierbei wird zwischen dem standortbezogenen, dem Corporate Carbon Footprint (CCF) und dem produktbezogenen, dem Product Carbon Footprint (PCF), unterschieden. Der PCF bezeichnet die Bilanz der Treibhausgasemissionen entlang des gesamten Lebenszyklus eines Produktes in einer definierten Anwendung. Der CCF bezeichnet die Bilanz der Treibhausgasemissionen der Tätigkeit eines Unternehmens an einem definierten Standort. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Erstellung eines CCF oder PCF, wenn gewünscht mit Bezug zu den einschlägigen Regelwerken wie z.B. das GHG-Protocol oder ISO 14040.
Die gesetzlichen Anforderungen an den Energieverbrauch von Unternehmen werden immer strenger. Der Handlungsdruck auf eine energieeffizientere Gestaltung der betrieblichen Prozesse nimmt zu: Der Beitrag von energieintensiven Betrieben im Rahmen des Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) wird z.B. nur noch reduziert, wenn das Unternehmen ein Energiemanagementsystems nach ISO 50001 eingeführt hat. Auch das erneuerte Energiesteuergesetz koppelt die Gewährung des Spitzenausgleichs bei der Strom- und Energiesteuer an das Vorhandensein eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 oder eines Umweltmanagementsystems nach EMAS. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) müssen Energieaudits nach der neuen DIN EN 16247 nachweisen.

Mit einer Teilnahme an KLIMAeffizient erfüllen Sie alle Anforderungen an ein Energieaudit nach DIN EN 16247 und können mit geringem Zusatzaufwand ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 einführen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie die Fördermittel des Bundes für Investitionen (z.B. energieeffiziente Antriebe, Lüftungen, Beleuchtung) in Anspruch nehmen können. Im Rahmen von KLIMAeffizient führen wir eine Energieanalyse durch, messen wichtige Energieverbraucher und erarbeiten Maßnahmenvorschläge. Für jede Maßnahme berechnen wir den Zeitraum, in dem sich die Kosten amortisieren. Das ermöglicht Ihnen eine schnelle Entscheidung über die Umsetzbarkeit der Maßnahme.

Weitere Informationen auf der Website von KLIMAeffizient.