Umweltmanagement

Umweltmanagementsysteme (EMAS, ISO 14001) sind elementar für eine zukunftsfähige und umweltschonende Wirtschaftsweise und stärken die Wettbewerbsfähigkeit.

Wir sind der geeignete Partner für Sie bei der Einführung oder Weiterentwicklung Ihres Umweltmanagementsystems:

  • Unsere Mitarbeiter haben seit der Anfangsphase des Umweltmanagements Mitte der 90er Jahre mehrere hundert Organisationen aus den verschiedensten Branchen erfolgreich auf eine Zertifizierung vorbereitet.
  • Arqum ist selbst nach EMAS zertifiziert und wir sind Überzeugungstäter für wirkungsvolles Umweltmanagement – wirkungsvoll, weil es an den für Ihr Unternehmen wichtigen Umweltthemen ansetzt.
  • Unter unseren Mitarbeitern befinden sich DAkkS- und DAU-akkreditierte Auditoren und Umweltgutachter, die wissen, worauf es bei der Zertifizierung ankommt.
  • Wir haben bewährte und pragmatische Tools für alle Schritte

Vorgehensweise:

In der Regel planen wir für den Aufbau eines Umweltmanagementsystems bis zur Zertifizierungsfähigkeit einen Zeitraum von 12 Monaten ein. Wenn es Ihre Umstände erfordern, geht es auch schneller.

Wir erarbeiten alle für eine erfolgreiche Zertifizierung erforderlichen Grundlagen. Zunächst führen wir gemeinsam mit Ihnen eine Bewertung durch:

  • Welches sind die relevanten Umweltthemen, auf die Sie Einfluss haben?
  • Werden in Ihrem Unternehmen die Anforderungen aus dem Umweltrecht eingehalten?

Darauf aufbauend regeln wir mit Ihnen gemeinsam die umweltrelevanten Prozesse und erstellen für Sie die Dokumentation des Umweltmanagementsystems – bei EMAS auch die Umwelterklärung. Vor der Zertifizierung führen wir ein internes Audit durch und schaffen so optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zertifizierung.

Viele unserer Kunden begleiten wir auch nach der Erstzertifizierung oder -validierung langfristig bei den regelmäßigen Umweltmanagementaufgaben, wie z.B. internen Audits, Rechtsprüfungen, Schulungen oder als externer Umweltmanagementbeauftragter.

Am 15.9.2015 wurde die neue Version der ISO 14001 veröffentlicht. Die aktualisierte Norm für Umweltmanagement ist ein gutes Stück anspruchsvoller geworden und verpflichtet Sie, Ihr Umweltmanagementsystem stärker in die betriebliche Organisation zu integrieren. Mit der Umsetzung der neuen, überwiegend sinnvollen, Anforderungen kann Ihr Umweltmanagementsystem noch erfolgreicher werden. Bis spätestens September 2018 müssen Sie aktiv geworden sein, dann verlieren Zertifikate nach der „alten“ ISO 14001:2004 ihre Gültigkeit. Arqum empfiehlt, sich bereits jetzt mit den neuen Forderungen zu beschäftigen. Nutzen Sie den jetzt noch großen Interpretationsspielraum der Auditoren bei der Auslegung der neuen Anforderungen. Unsere Beratungsmodule haben wir ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten. Weitere Informationen finden Sie hier.
Umweltmanagementsysteme zielen auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozesse im Unternehmen ab. Dadurch soll nicht nur das Managementsystem an sich verbessert werden, sondern auch die Umweltleistung des Unternehmens. Bei ISO 14001 beispielsweise ist Grundlage hierfür der sogenannte Plan-Do-Check-Act-Zyklus (PDCA). Dessen zentraler Bestandteil ist die regelmäßige Durchführung eines internen Audits zur Überprüfung der Wirksamkeit des Managementsystems und zur Festlegung ggf. notwendiger Korrekturmaßnahmen und möglicher Verbesserungsmaßnahmen.

Neben den formalen Aspekten steht für uns bei einem internen Audit der praktische Nutzen für das Unternehmen im Vordergrund. Dazu erörtern wir mit Ihnen gemeinsam, wie Ihr Managementsystem mit Leben gefüllt werden kann, damit durch messbare Verbesserungsmaßnahmen dauerhaft Mehrwert für Ihr Unternehmen entsteht. Neben dem Einsatz unseres ständig weiterentwickelten Auditinstrumentariums ist der Aufbau von Auditkompetenzen in Ihrem Unternehmen eine ganz zentrale Aufgabe. So machen wir Ihre Mitarbeiter mit ihren Aufgaben im Umweltmanagement vertraut und befähigen sie gezielt zur eigenständigen Durchführung von internen Audits. Hierzu können wir Schulungen im Rahmen eines Beratungsauftrages durchführen, oder es besteht für Umweltmanager die Möglichkeit, an einem unserer Seminare zum Thema internes Audit teilnehmen.

Neue Gesetze, strengere Grenzwerte, andere Regelungen: die umweltrechtlichen Rahmenbedingungen ändern sich oft schnell und daraus resultierende Handlungspflichten sind für Unternehmen nicht immer auf den ersten Blick eindeutig abzuleiten.

Wir bieten sowohl umweltmanagementerfahrenen Organisationen als auch Unternehmen, die kein Umweltmanagementsystem eingeführt haben, umweltrechtlich aber auf dem aktuellen Stand sein möchten, umweltbezogene Compliance-Audits an. Dabei ermitteln wir zunächst alle für Ihr Unternehmen zutreffenden umweltrechtlichen Regelungen und Vorschriften auf Grundlage unserer ständig aktualisierten Rechtschecklisten. Dann definieren wir verständliche und eindeutige betriebliche Regelungen, mit deren Hilfe Sie die Erfüllung dieser Anforderungen sicherstellen können. Stellen wir bei einem Compliance-Audit Abweichungen fest, legen wir geeignete Korrekturmaßnahmen fest. So bringen wir Transparenz in Ihre umweltrechtliche Situation und reduzieren Ihr Haftungsrisiko.

Betriebsbeauftragte verbessern die Koordinierung wichtiger Aufgaben im Umweltmanagement, erhöhen die Rechtssicherheit und optimieren das Controlling. In den meisten Unternehmen übernehmen Mitarbeiter diese Funktion zusätzlich zu ihrer eigentlichen Tätigkeit. In diesem Fall reichen die zeitlichen Ressourcen für eine optimale Bearbeitung der Umweltmanagementaufgaben oft nicht aus und wichtige Themen laufen Gefahr, im Tagesgeschäft unterzugehen. Zudem sind aufgrund gesetzlicher Bestimmungen in vielen Unternehmen speziell geschulte Beauftragte erforderlich. Hierzu müssen die Mitarbeiter zunächst entsprechende Zusatzqualifikationen oder Schulungen absolvieren. Die Vergabe von Beauftragtenfunktionen an externe Dienstleister mit den formalen Qualifikationen und umfangreicher Praxiserfahrung ist in vielen Fällen eine kostengünstigere und flexiblere Möglichkeit, diese Funktionen abzudecken.

Im Bereich des betrieblichen Umweltschutzes und -managements können wir die folgenden Beauftragtenfunktionen in Ihrem Unternehmen übernehmen:

    • Abfallbeauftragter (gemäß § 54 Krw-/AbfG),
    • Gefahrgutbeauftragter (gemäß §§ 1, 1b GbV),
    • Gewässerschutzbeauftragter (gemäß § 64 WHG),
    • Immissionsschutzbeauftragter (gemäß § 53 BImSchG),
    • Umweltmanagementbeauftragter (gemäß EMAS/ISO 14001).

Als externe Beauftragte führen wir Betriebsbegehungen an Ihrem Standort durch, aktualisieren relevante Dokumente und geben unser Wissen an Sie und Ihre Mitarbeiter weiter. Zudem analysieren wir betriebliche Umweltdaten, gehen Auffälligkeiten nach, informieren Sie über rechtliche Neuerungen und leisten bei der Umsetzung geeigneter Korrektur- oder Verbesserungsmaßnahmen Unterstützung. Auch die Vertretung Ihres Unternehmens in internen Gremien oder gegenüber externen Anspruchsgruppen können durch unsere Experten wahrgenommen werden. Die genauen Aufgaben und Verantwortlichkeiten regeln wir zusammen mit Ihnen ganz nach Ihren individuellen Anforderungen und Wünschen.

Wenn Sie Ihr Managementsystem nach EMAS oder ISO 14001 zertifizieren bzw. validieren lassen möchten, dann können wir Sie mit den Umweltgutachtern unseres Partnerunternehmens Arqum Zert GmbH in Verbindung setzen.

Die akkreditierten Umweltgutachter von der Arqum Zert GmbH verfügen über langjährige und branchenübergreifende Erfahrung mit der Einführung und Umsetzung von Umweltmanagementsystemen in mehreren hundert Organisationen. Darüber hinaus sind sie bei namhaften DAkkS-akkreditierten Zertifizierungsstellen als freie Auditoren für EMAS und ISO 14001 zugelassen. Die Umweltgutachter der Arqum Zert GmbH sind für die folgenden Bereiche zugelassen:

BrancheNACE-ScopeEAC Scope
Landwirtschaft0101
Forstwirtschaft0201
Herstellung von Nahrungs- und Genussmitteln1003
Getränkeherstellung1103
Herstellung von chemischen Erzeugnissen2012
Herstellung von Metallerzeugnissen2517.1
Gesundheitswesen8638.1