Warum ist unser Seminar für Sie interessant:

Eine wichtige Führungsaufgabe ist die Minimierung von Haftungsrisiken. Hier ist der Aufbau einer rechtssicheren Organisation und die regelmäßige Überprüfung deren Funktionsfähigkeit unerlässlich. Auch ISO 14001, EMAS und ISO 45001 fordern ein System, mit dem die Rechtskonformität sichergestellt und regelmäßig bewertet wird. Angesichts der komplexen rechtlichen Anforderungen im Umwelt- und Arbeitsschutz und regelmäßigen rechtlichen Neuerungen stellt dies eine große Herausforderung dar. Angefangen von EU-Verordnungen über Bundes- und Landesrecht bis hin zu kommunalen Satzungen gibt es eine Vielzahl von Rechtspflichten, die es zu kennen gilt und deren Umsetzung im Unternehmen zu organisieren ist. Mit diesem Seminar werden die wichtigsten Rechtsvorschriften im Umwelt- und Arbeitsschutz und damit verbundene rechtliche Pflichten aufgezeigt und Hinweise für eine rechtssichere Organisation gegeben.

Zielgruppe:
Führungskräfte, Abteilungsleiter, Vorgesetzte mit umwelt- oder arbeitsschutzrechtlicher Verantwortung.

Ziel:
Ziel des Seminars ist die Vermittlung der wichtigsten Anforderungen aus dem Umwelt- und Arbeitsschutzrecht und der damit verbundenen Pflichten.

Inhalte:

  • Überblick über die Systematik des Umwelt- und Arbeitsschutzrecht
  • Überblick Abfallrecht – Pflichten für Abfallerzeuger
  • Immissionsschutzrecht für nicht genehmigungsbedürftige Anlagen
  • Wasser- und Abwasserrecht, insbesondere Abwassereinleitung,Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
  • Energierecht: Energiesteuern und EnEVn Arbeitsschutzrecht: wichtigste Anforderungen (ArbSchG, ASiG, DGUV)

Referent:
Christian Heinrichs, Arqum GmbH

Teilnehmer: max. 15 Personen

Datum Uhrzeit
05.10.2021 09.00 – 12.00 Uhr Teil I
06.10.2021 09.00 – 12.00 Uhr Teil II

Die Seminare finden, bedingt durch die Pandemie, bis auf weiters ausschließlich online statt und die Inhalte
werden auf zwei Termine verteilt. (Teil 1 + Teil 2).

Hier können Sie sich zum Seminar anmelden: Anmeldeformular