Projekt „ECOHOTEL Peru“ erfolgreich gestartet

>>>Projekt „ECOHOTEL Peru“ erfolgreich gestartet

Zusammen mit der avanti GreenSoftware GmbH und Nessus Hoteles Peru S.A. (Casa Andina) führt Arqum in den nächsten zwei Jahren das Modellprojekt „Energy Efficiency and Climate Protection Management in the Peruvian Hotel Sector“ durch.
Ziel des Vorhabens ist es, neben der Einführung von praxisorientierten Ansätzen zur Steigerung der Energieeffizienz konkrete Lösungen für ein betriebliches Klimaschutzmanagement im Hotelsektor Perus umzusetzen.

Grundlage des Projekts ist ein integriertes Schulungs- und Beratungsprogramm, mit dem die Energieeffizienz und damit der Ausstoß von klimarelevanten Treibhausgasen der 13 teilnehmenden Hotelstandorte von Casa Andina in Peru nachweislich verbessert werden soll.

Im Rahmen des Projektauftaktes Ende März diesen Jahres in Lima wurden hierzu zunächst die technischen Leiter und Regionalverantwortlichen hinsichtlich der Relevanz und Chancen von Energieeffizienz und Klimaschutzmanagement im Hotelsektor sensibilisiert und geschult.

Im Anschluss daran wurden bei 13 Hotelstandorten von Casa Andina in Peru individuelle Beratungstermine durchgeführt. Hierbei wurden bei einer Bestandsaufnahme erste Ansätze für die Umsetzung betriebsspezifischer Energieeffizienz- und Klimaschutzmaßnahmen entwickelt und relevante Daten erhoben. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass neben managementbezogener Programme u.a. bei der Nutzung von Solarenergie aufgrund der naturräumlichen Voraussetzungen vor Ort gute Potenziale für klimaeffiziente Maßnahmen vorhanden sind. So kann Solarstrom u.a. für den Betrieb von Klimageräten und Solarthermie für die Erwärmung von Brauchwasser und für die hoteleigenen Wäschereien genutzt werden.

Diese Maßnahmen werden mit Hilfe der auf den Hotelsektor maßgeschneiderten avanti GreenSoftware im weiteren Projektverlauf systematisch in den Hotelbetrieb integriert und analysiert. Dabei werden bislang ermittelte Potenziale im Zuge weiterer Beratungstermine vor Ort vertieft und der Austausch von Fachkenntnissen bei Workshops und Schulungen weiter gefördert.

Das Projekt ist Teil der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) fördert die Initiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ansprechpartner bei Arqum: Jens Haubensak

 
2018-05-22T10:51:32+00:00