Der Gesetzgeber verpflichtet Unternehmen immer stärker zur Steigerung der Energieeffizienz sowie zur Einführung von Energiemanagementsystemen. An erster Stelle steht hier das seit 2015 geltende Gesetz zur Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie. Alle Unternehmen, die nicht mehr als KMU (kleines oder mittleres Unternehmen) zählen, mussten bis Ende 2015 einen Energiebeauftragten bestellen und ein Energieaudit durchführen, oder bis Ende 2016 ein Umwelt-oder Energiemanagementsystem einführen. Darüber hinaus sind auch kleine und mittlere Unternehmen, die den Spitzenausgleich bei der Energiesteuer in Anspruch nehmen möchten, seit 2013 zur Benennung eines Energiebeauftragten verpflichtet.

Zielgruppe:
Mitarbeiter mit Zuständigkeit für den Bereich Energie, Technik, Facility Management, die als Energiebeauftragter benannt werden.

Ziel:
Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, wichtige Grundlagen für einen effizienten Einsatz von Energie zu schaffen.

Seminarinhalte:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Energiebezug (z.B. Gestaltung von Energiebezugsverträgen, Analyse der Energieabrechnung)
  • Datenerhebung und -controlling; Einsatz automatisierter Datenerfassungssysteme
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung von Maßnahmen
  • Fördermöglichkeiten für Effizienzmaßnahmen
  • Planung und Strukturierung des Energieaudit-Prozesses

Wir empfehlen die gleichzeitige Buchung der Seminare „Der/Die Energiebeauftragte“ und „Der/Die Energieauditor(in)“, da die Schulungen aufeinander aufbauen.

Kosten:
Eine Teilnahme an diesem eintägigen Seminar kostet 380,- Euro pro Person zzgl. MwSt. Die Kosten beinhalten die Verpflegung während der Veranstaltung.

Datum Uhrzeit Ort
03.12.2019 10.00 – 16.00 Uhr München

Hier können Sie sich anmelden: Anmeldeformular