Stufenweises Energiemanagement für KMU

>>>Stufenweises Energiemanagement für KMU

Pilotprojekts zur Einführung eines stufenweisen Energiemanagements für kleine und mittlere Unternehmen:

Für große Unternehmen gehören Energiemanagementsysteme (EnMS) bereits zum Standardrepertoire, in kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) kommen diese seltener zur Anwendung. Auch wenn die Komplexität eines Energiemanagementsystems manchen abschreckt, gibt es doch sehr viele KMU, die einen signifikanten Energieverbrauch aufweisen und von systematischem Energiemanagement profitieren würden. Aus diesem Grund möchte das Umweltbundesamt ein stufenweises Verfahren entwickeln, welches es KMU ermöglicht, in Abhängigkeit von ihrer Größe, Komplexität und Energierelevanz ein für sie passendes Energiemanagement-Konzept auszuwählen.

Gemeinsam mit seinen Partnern prisma consult und dem Büro für Umwelt, Qualität und Sicherheit Dr. Glatzner hat Arqum den Zuschlag erhalten dieses stufenweise Verfahren zu entwickeln und im Rahmen eines Pilotprojektes auf Praxistauglichkeit zu prüfen. Im ersten Schritt haben die Projektpartner das Stufenkonzept entwickelt. Stufe 1 beinhaltet die Identifizierung von Verbesserungspotenzialen und die Bestimmung von Prioritäten. Stufe 2 besteht aus einem Basis-Energiemanagementsystem. Stufe 3 beinhaltet die vollständige Umsetzung der ISO 50001. Das Vorgehen ist durch die Identifizierung von Einsparpotentialen, durch pragmatische Ansätze und das Aufzeigen noch ausstehender Schritte zur Zertifizierung nach ISO 50001 geprägt.

Im nächsten Schritt erfolgt nun das Pilotprojekt mit sechs ausgewählten Betrieben, die Interesse daran hatten, das Thema Energiemanagement in ihrem Unternehmen voranzubringen. Das wichtigste Ziel des Pilotvorhabens ist die Praxistauglichkeit der einzelnen Stufen festzustellen und die Betriebe bei der Umsetzung zu unterstützen. Im Rahmen von Workshops und Webinaren werden die Unternehmen Schritt für Schritt in die Anforderungen der einzelnen Stufen eingeführt. Die Umsetzung wird dann individuell bei jedem Betrieb vorangetrieben. Dabei erhalten diese vor-Ort Unterstützung durch die Fachexperten von Arqum.

Am Mittwoch, den 24.01.2018 erfolgte der Auftaktworkshop dieses Projekts in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen. Abgesehen von den Energiebeauftragten der teilnehmenden Betriebe und der Projektpartner waren darüber hinaus Ansprechpartner des Bundesamts für Wirtschaft und Abfallkontrolle, des Umweltbundesamtes und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit anwesend.

Ansprechpartner bei Arqum: Philipp Leinfelder

 
2018-05-22T07:41:56+00:00