Mit Arqum zur Klimaneutralität – auch mit Kompensation

Das novellierte Klimaschutzgesetz sieht vor, dass Deutschland bis zum Jahr 2045 Klimaneutralität erreichen muss. Daher sind Normen zur Klimaneutralität (siehe Newsletterartikel PAS 2060) präsenter geworden und Klimaneutralität hat in den letzten Jahren immer mehr an Relevanz gewonnen.

Seit einigen Jahren begleiten wir unsere Kunden bei der Ausarbeitung von Reduktionspfaden hin zur Klimaneutralität. Unser Fokus liegt hierbei auf Vermeidungs- und Reduktionsmaßnahmen. Auch in Zukunft werden diese Maßnahmen im Mittelpunkt unserer Beratung stehen. Um jedoch parallel zu diesen Bemühungen Klimaneutralität erreichen zu können, bieten wir unseren Kunden nun auch Kompensationsdienstleistungen an.

Unser Angebot an Klimaschutzprojekten zur Kompensation beruht auf zwei Säulen: Zum einen wollen wir durch Unterstützung regionaler Projekte direkt in Deutschland zu einer klimafreundlichen Wirtschaftsweise beitragen. Daher bieten wir CO2-Zertifikate aus regionalen Projekten an, die z.B. den Humusaufbau im Boden stärken und die Landwirte bei einer nachhaltigeren Bewirtschaftung ihrer landwirtschaftlichen Flächen unterstützen. Parallel dazu bieten wir hochwertige Gold Standard Zertifikate aus dem Ausland an, die über Arqum erworben und stillgelegt werden können.

Hochwertigkeit, Transparenz und Glaubwürdigkeit stehen für uns im Mittelpunkt, wenn wir Kompensationsdienstleistungen anbieten. Dazu gehört, dass wir offen über die Projekte und deren Qualität als auch über die Kosten der Zertifikate informieren. Wir freuen uns, wenn wir auch Ihr Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität begleiten können. Sprechen Sie uns gerne an!

Ansprechpartner bei Arqum:
Uwe Götz und Ellen Leibing