Ressourceneffizienz

Umweltschutz mit Profit: Das aus Graz stammende ÖKOPROFIT (Ökologisches Projekt Für Integrierte Umwelt-Technik) ist ein Kooperationsprojekt zwischen Städten oder Landkreisen und den lokal ansässigen Unternehmen. Ziel ist es, mit ökologisch sinnvollen Maßnahmen den betrieblichen Umweltschutz zu verbessern und gleichzeitig Kosten zu senken.

Bei ÖKOPROFIT betreuen wir die teilnehmenden Unternehmen in dreifacher Hinsicht: In gemeinsamen Workshops, bei denen die Umweltmanager aus den teilnehmenden Unternehmen ihre Erfahrungen mit der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen austauschen und voneinander lernen. Im Rahmen einer individuellen, maßgeschneiderten Umweltberatung an der Betriebsstätte eines jeden teilnehmenden Unternehmens zur Erarbeitung konkreter Maßnahmen. Und durch das Zurverfügungstellen regelmäßig aktualisierter und praxisbezogener Umweltschutz-Arbeitsmaterialien. Die Unternehmen profitieren vom Erfahrungsaustausch untereinander, verbessern den Kontakt zu den lokalen Behörden, identifizieren sich stärker mit ihrem Wirtschaftsstandort und positionieren sich durch die öffentliche Auszeichnung als umweltbewusstes Unternehmen. ÖKOPROFIT-Betriebe sind zudem bestens für den Einstieg in Umwelt- und Energiemanagementsysteme vorbereitet.

Eine kurze Übersicht über ÖKOPROFIT finden Sie in diesem Video.

Zu folgenden laufenden Projekten können Sie sich gerne anmelden:

  • ÖKOPROFIT München für Volksfestbetriebe 2020
  • ÖKOPROFIT Landkreis Esslingen
  • ÖKOPROFIT Hannover
  • ÖKOPROFIT Hochtaunus
  • ÖKOPROFIT Koblenz/Mayen-Koblenz/Mainz-Bingen/Bad Kreuznach
  • ÖKOPROFIT Frankfurt

Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.

Hier ist eine Übersicht über alle bisher durchgeführten ÖKOPROFIT-Projekte sowie Anmeldemöglichkeiten für laufende Projekte.

[embedit snippet=“umwelt-oekoprofit“]

ECOfit und Nachhaltiges Wirtschaften sind Förderprogramme des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für den betrieblichen Umweltschutz.

Sie richten sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen verschiedenster Branchen und unterstützt diese dabei, ein Umweltmanagementsystem einzuführen, Verbesserungspotentiale zu erkennen und den Ressourcenverbrauch zu reduzieren.

In gemeinsamen Workshops informieren wir die teilnehmenden Unternehmen über verschiedene Themen des betrieblichen Umweltschutzes (z.B. Abfallmanagement, Ressourcenschutz, Energieeinsparung). Zusätzlich führen wir in jedem Unternehmen eine individuelle Umweltberatung durch. Nach einer Betriebsbegehung durch eine unabhängige Kommission verleihen der Projektträger und das Umweltministerium Baden-Württemberg eine Urkunde an das Unternehmen. Die an ECOfit undNachhaltiges Wirtschaften teilnehmenden Unternehmen reduzieren ihre Umweltwirkungen, senken ihre Betriebskosten, profitieren von dem produktiven Erfahrungsaustausch untereinander und können ihren Kontakt zu lokalen Behörden verbessern.  Die an den Förderprogrammen teilnehmenden Betriebe sind zudem bestens für den Einstieg in Umwelt- und Energiemanagementsysteme nach  oder  sowie  vorbereitet.

Das Förderprogramm ECOfit wurde in dem Zeitraum von 2005 bis 2021 vom Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg unterstützt. Nun ist mit KLIMAfit ein neues Förderungsprogramm angelaufen, bei dem Arqum die Pilotprojekte unterstützt.

Hier ist eine Übersicht über alle bisher von Arqum durchgeführten ECOfit/Nachhaltiges Wirtschaften-Projekte:

  • Nachhaltiges Wirtschaften Metropolregion Rhein-Neckar
  • ECOfit Walldorf
  • ECOfit Landkreis Ludwigsburg
  • ECOfit Mosbach
  • ECOfit Neckar-Odenwald
  • ECOfit Karlsruhe
  • ECOfit Pforzheim
  • ECOfit Rems-Murr-Kreis
  • ECOfit Landkreis Ludwigsburg
  • ECOfit Kornwestheim
  • ECOfit Weinstadt
  • ECOfit Göppingen
  • ECOfit Geislingen
  • ECOfit Böblingen
  • ECOfit Calw
  • ECOfit Nordschwarzwald-Süd
  • ECOfit Zollernalbkreis
  • ECOfit Offenbach-Ortenau
  • ECOfit Freiburg
  • ECOfit Breisgau-Hochschwarzwald
  • ECOfit Singen-Radolfzell
  • ECOfit Lörrach

Gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg hat Arqum das Pilotprojekt KLIMAfit konzipiert. Das Projekt wird Unternehmen dabei unterstützen, Klimaschutz vor Ort weiter voranzubringen und auf einer präzisen Datengrundlage basierend effektive Klimaschutzmaßnahmen und finanzielle Einsparungen zu erzielen.

Über ein halbes Jahr hinweg erarbeiten wir mit den beteiligten Unternehmen in vier halbtägigen Workshops sowie drei individuellen Beratungsterminen eine Treibhausgasbilanz. Den Teilnehmenden werden zudem Bereiche aufgezeigt, in welchen Ansätze für Verbesserungen hinsichtlich Energieeffizienz, Klimaschutz und damit verbunden auch Kosteneinsparungen gegeben sind.

Arqum führt aktuell drei KLIMAfit Pilotprojekte im Landkreis Calw, im Landkreis Ludwigsburg und der Universitätsstadt Tübingen durch.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie mit Ihrem Unternehmen an künftigen KLIMAfit-Projekten in Baden-Württemberg teilnehmen möchten.

Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.

Materialeffizienz ist neben der Ressourcen- und Energieeffizienz ein wichtiger Faktor im betrieblichen Umweltmanagement. Mit geeigneten Untersuchungsansätzen wie z.B. der Stoffstromanalyse können Potentiale für Umweltentlastungen und Kosteneinsparungen systematisch identifiziert und analysiert werden. Ziel hierbei ist es, die Ressourcen- und Energieproduktivität zu steigern und die Kosten zu senken. Die Umsetzung eines betrieblichen Stoffflussmanagements bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihren kontinuierlichen Verbesserungsprozess im betrieblichen Umweltschutz voranzutreiben und Abläufe zu optimieren. Unternehmen, die bereits ein Umweltmanagementsystem auf Basis von EMAS, ISO 14001,ECOfit oder ÖKOPROFIT eingeführt haben, können dabei gut an bestehende Strukturen und Abläufe anknüpfen.

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz haben wir zusammen mit einer Gruppe von Unternehmen eine praktische Handlungshilfe zur Durchführung von Material- und Stoffstromanalysen erarbeitet. Die Handlungshilfe steht auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz sowie unter Downloads zum Herunterladen zur Verfügung.