Virtuelle Konferenz des Bundesumweltministeriums und Umweltbundesamtes: „Mit Transparenz zum nachhaltigen Wirtschaften: Nichtfinanzielle Berichterstattungspraxis in Deutschland – Implikationen für die Novelle der europäischen CSR-Richtlinie“ am 18.12.2020   

Im Auftrag des Umweltbundesamtes arbeitet Arqum in Kooperation mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und dem Fair Finance Institut an der Evaluierung der nichtfinanziellen Berichterstattung nach CSR-RUG in Deutschland. Bestandteil des Projektes mit dem Projekttitel „Evaluierung und Weiterentwicklung der CSR-Berichterstattung“ ist u.a. die qualitative Auswertung der nichtfinanziellen Berichterstattung von knapp 250 berichtspflichtigen kapitalmarktorientierten Unternehmen in Deutschland. In der Auswertung der Berichte wird der Fokus auf die Umweltbelange gelegt. Außerdem wird die Verwendbarkeit der Umweltinformationen für Finanzmarktakteure in Hinblick auf die „Sustainable Finance“-Ziele analysiert. Weitere Infos zum Projekt finden Sie hier.

Zwischenergebnisse der Evaluierung werden auf der Konferenz „Nichtfinanzielle Berichterstattungspraxis in Deutschland – Implikationen für die Novelle der europäischen CSR-Richtlinie“ vorgestellt, welche das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt im Rahmen der EU Ratspräsidentschaft 2020 veranstalten. Die Ergebnisse werden vor Ort mit hochrangigen Vertretern u.a. aus (Finanz-)Wirtschaft, EU-Kommission, Wissenschaft und Sustainable Finance Beirat der Bundesregierung diskutiert.

Es stehen u.a. folgende Fragen im Vordergrund:

  • Wie sieht die aktuelle nichtfinanzielle Berichterstattung in Deutschland aus?
  • Erfüllt sie die Anforderungen und Erwartungen auf Seiten der (Finanz-)Akteure?
  • Welche Implikationen ergeben sich für die Fortentwicklung der CSR-Richtlinie?

Eckdaten zur Konferenz: 18.12.2020, 10:00 bis 12:45 Uhr, Teilnahme erfolgt per live-Stream (ohne vorherige Anmeldung)

Die Veranstaltung wird auf Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung stattfinden. Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung.

Ansprechpartner: Theresa Steyrer