In einem Online-Workshop des Umweltgutachterausschusses am 28. September diskutierten Vertreter/innen von Unternehmen, wie sie Klimarisiken in ihr strategisches und operatives Geschäft integrieren und dafür Instrumente wie EMAS nutzen. Den Videozusammenschnitt der Vorträge (lediglich bis zum Ende des Jahres verfügbar) finden Sie hier: https://youtu.be/UMSNr0yOGok

Arqum stellte bei dieser Veranstaltung ein für das Umweltbundesamt erarbeitetes Konzeptpapier mit dem Titel „Klimamanagement in Unternehmen – Entwicklung eines Bausteins auf Grundlage des Umweltmanagementsystems EMAS“ vor (Link). In dem Konzeptpapier wird ein Vorschlag für einheitliche Anforderungen an das unternehmerische Klimamanagement dargestellt. Dieser „Baustein Klimamanagement“ setzt an ein Umweltmanagementsystem nach EMAS an. Unternehmen mit und ohne Umweltmanagementsystem können den Baustein anwenden, um ihr Engagement beim Klimaschutz und dem Management von Klimarisiken zu vertiefen. Für Unternehmen ohne ein solches System eignet sich der Baustein für den Einstieg in ein Klimamanagement. Der Bericht enthält außerdem Hilfestellungen zur praktischen Umsetzung eines Klimamanagements.

Weitere Informationen zu dem Workshop und dem Konzeptpapier finden Sie auf emas.de: https://www.emas.de/aktuelles/news/06-11-20-klimarisiken

Ansprechpartnerin bei Arqum: Theresa Steyrer